Home
Wir über uns
JUDO
Was ist JUDO
JUDO-Kleidung
Begründer des JUDO
JUDO für Kids
JUDO-Werte
JUDO-Gürtel
JUDO-Regeln
Training
News
Vereinstermine
Turniere+Lehrgänge
Prüfungen
Mannschaften
Fotos
Förderverein
Kontakt
Links
Impressum
Datenschutz


Besucher
Seiten aktualisiert: 19.06.2019

 

JUDO für Kids

Kleine Kinder stark machen


JUDO ist mehr als nur eine Kampfsportart, mit der Kinder sich austoben können und „sich wehren“ lernen. JUDO ist eine fernöstliche BUDO-Kunst, die Kinder körperlich, geistig und moralisch stärkt.
Gut für schüchterne Kinder !

Schüchternen Kindern kann mit Judospielen die Scheu vor Körperkontakt genommen werden. Sie staunen nicht schlecht, wenn sie selbst Riesen zu Fall bringen.
Gut für wilde Kinder !

Wilde Racker und Raufbolde können im JUDO miteinander balgen und ihre Kräfte messen. Doch immer müssen sie das Wohl des Partners im Auge behalten, z.B. behutsam werfen oder festhalten.
Kinder spielen JUDO !

Wie junge Hunde ringen und raufen sie miteinander, ohne sich weh zu tun. Mit den ersten Judotechniken lernen schon die Jüngsten, Rücksicht zu nehmen und den Partner zu sichern.
Mannigfaltige Bewegungserfahrungen zu schenken ist den TrainerInnen heute ebenso wichtig, wie das Vermitteln der speziellen Judotechniken. Die Kinder versuchen sich im Werfen und Fallen, Festhalten und Befreien. Der Unterricht macht Spaß und bietet viele kleine Erfolgserlebnisse für das noch junge Selbstvertrauen. Bereits nach einem halben Jahr Unterricht, bei der Prüfung zum weiß-gelben Gürtel, dem 8. Kyu, ( ab 7 Jahre * geändert 2005 * ) bewegen sie sich gewandter, schneller und kräftiger als zuvor.

Die aufregendste Erfahrung ist die direkte körperliche Auseinandersetzung mit verschiedenen Partnern in einer freundschaftlichen Atmosphäre. Sie beginnt mit Zweikampfspielen, wie dem beliebten „Gürtelziehen“, und führt zu kurzen Übungskämpfen, dem “Randori“. Ihrem Wesen entsprechend bringen sich die Kinder unterschiedlich ein – vorsichtig, waghalsig, ängstlich, wild oder auch aggressiv. Dabei müssen sie sich jedoch an klar formulierte Umgangsregeln halten: Rücksicht, gegenseitige Achtung und Höflichkeit, Selbstkontrolle und Mut sind angestrebte Werte der moralischen Erziehung im JUDO.


Quelle: Zeitschrift Kind&Gesundheit 2/2001 (MEDIKOM Verlag)

Sibylle Wanders, Diplom-Sportlehrerin und Tanzpädagogin

mit freundlicher Genehmigung der Autorin.
Hierzu auch ihr Buch zu diesem Thema "Bewegung macht klug" (2003, Velber Verlag)

 

 
BUDO sport KAARST e.V.